Regionalgruppe des Wilden Südens
Turniertermine 2018

8. April 2018- Neudeck Open 1
Rasseoffenes Turnier - Westernwelt Cup

 
Turniertermine 2018

5. / 6. Mai 2018- Sinsheim Open
Ranch Horse Turnier - Ranch Horse Cup Südwest

 
Turniertermine 2018

26. / 27. Mai 2018 - Birkenhof Classic
AQHA Turnier - Saddle Shop Trading Cup

 
Turniertermine 2018

16. / 17. Juni 2018 - Riedhof Ranch Open 
Ranch Horse Turnier - Ranch Horse Cup Südwest

 
Turniertermine 2018

23. / 24. Juni 2018 - Eliesenhof Open
Rasseoffenes Turnier - Westernwelt Cup

 

Turniertermine 2018

23./24.06.2018 - Albuch Open
AQHA Turnier - Saddle Shop Trading Cup

 
Turniertermine 2018

21. / 22. April 2018 - Ranch Horse Verein Classic
Ranch Horse Turnier - Ranch Horse Cup Südwest

 

Animal Western Cup

Am Wochenende fand auf der Messe Animal der Animal Western Cup mit den Klassen Ranch Riding am Samstag und Ranch Trail am Sonntag mit folgendem Ergebnis statt:

180 RO-VRH Ranch Riding / Entries: 10
1. : (4) I Know My Daddy / Falaster; Melanie
2. : (7) Ehshannonsredvintage / Rau; Sophia
3. : (1) EH Oneof Lenasfinest / Resch; Gabriele
4. : (3) Glos Einstein Delmas / Heinrich; Jasmin
5. : (8) Cry Me Cat / Widlicky; Philipp
6. : (6) PJ Hurricane Whizkey / Huster; Jessica
7. : (9) RS Hermes Olena / Goeggel; Anna
8. : (11) Kings Leap Year Boy / Schuller; Tamina
9. : (10) The Famous Mocca / Heinle; Sophia

181 RO-VRH Ranch Trail / Entries: 7
1. : (4) I Know My Daddy / Falaster; Melanie
2. : (8) Cry Me Cat / Widlicky; Philipp
3. : (10) The Famous Mocca / Heinle; Sophia
4. : (12) Tabanos Peponita / Langer; Walter
5. : (1) EH Oneof Lenasfinest / Resch; Gabriele
6. : (7) Ehshannonsredvintage / Rau; Sophia
7. : (14) Cody Lil Gold Mine / Mundt; Klaus

End of the Year

Zum Online Bestellformular

 

Ergebnisse Süd Futurity

Download Ergebnisse Süd Futurity

 

Nachnennungen für Süd Futurity ohne Aufpreis möglich!

Für die Futurity und Maturity Klassen können wir noch bis zum 12.08. Nachnennungen annehmen. Für die AQHA-Klassen werden Nachnennungen ohne Nachnenngebühr bis zum 20.08. angenommen. Für die Jackpot -Klassen (Trail und Ranch Riding) können sich Kurzentschlossene auch noch am Turnier bis Samstagmittag ohne Nachnenngebühr anmelden.

Wir freuen uns auf euch!"

DQHA Süd Futurity 2018

Double Pointed AQHA Show mit 5400 Euro Preisgeld, DQHA Year End High Point Wertung, Jackpottrail und Ranch Riding mit 500 Euro / 500 Euro ADD Preisgeld.

31.08. - 01.09.2018 in Thierhaupten

Download Ausschreibung

Download Nennformular

Animal Messe Cup

 

DQHA Seminar 2018

Anmeldung zum DQHA Seminar

WE Want YOU

Für den Dqha Baden-Württemberg Kader suchen wir, Sarah Betz und Tanja Klink, unsere Nachfolger für den Jugend und Amateurbeauftragten!!

Du bist motiviert und hast neue Ideen fürs Ländle? Dann melde dich bei einem von uns und wir geben dir sehr gern Auskunft und Hilfestellung über das Amt, Tätigkeiten, Sichtungen, den jährlichen stattfindenden Youth und Amateur Team Cup und alles was du dazu wissen möchtest...
Wir freuen uns!

Hauptversammlung der DQHA Regionalgruppe Baden Württemberg

Am 23 März findet unsere diesjährige Hauptversammlung statt. Wir möchten Euch dazu ganz herzlich einladen. Turnusmäßig werden alle drei Jahre die Vorstandsmitglieder der Regionalgruppe neu gewählt und 2018 ist wieder so ein Jahr. Deshalb nehmt Euch die Zeit und kommt zu der Versammlung, es werden die Weichen für die nächsten drei Jahre in der Regionalgruppe gestellt. Bitte macht Euch auch Gedanken, ob Ihr nicht selbst bereit wäret hier für die nächsten drei Jahre  Verantwortung zu übernehmen. Viele der Vorstandsmitglieder sind jetzt bereits seit zwei Perioden im Amt und würden auch mal wieder gern in die zweite Reihe zurücktreten. 

Tagesordnung:
1. Bericht des Vorsitzenden
2. Bericht Jugend / Amateur 
3. Bericht Zucht
4. Bericht Finanzen
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahlen
7. Verschiedenes

Also am 23. März um 19 Uhr in Waiblingen. 
Adresse: VFL Gaststätte La Nonna, Oberer Ring 1 in 71332 Waiblingen. 

Wir freuen uns auf eine gut besuchte und kurzweilige Versammlung. 

Eure DQHA Regionalgruppe Baden Württemberg

Mitgliederversammlung 2018

Der Termin für die Mitgliederversammlung der Regionalgruppe BW steht schon fest. Die Versammlung findet am Freitag, 23. März 2018 statt. Ort und Tagesordnung der Versammlung werden noch bekanntgegeben.

DQHA Süd-Futurity

"END OF THE YEAR"-Party 2017

Am 28.10.2017 ist es wieder so weit. Da feiern wir die ultimative "END OF THE YEAR"-Party mit Siegerehrungen der Cup Serien. Dazu lädt die Regionalgruppe BW alle Westernreitsportler recht herzlich ein, vor allem die Sieger der Cup Serien.

Mehr…

Da muss man dabei sein. Also Termin vormerken und möglichst bald die Eintrittskarte besorgen:

Samstag, 28. Oktober 2017
V 67, Vorstadtstr. 61- 67
73614 Schorndorf
Einlass: 18.30 Uhr
Buffet:  19.30 Uhr

Vorverkaufsstellen:
DQHA BW - Wolfgang Albrecht
LS Birkenhof OH - Sarah Schmid
Reiterhof Küffner - Andreas Wascher
LQH - Sylvia Maile
Ranchhorse e.V. - Stefanie Pieringer
Bearcreek - Bernd Mogendorf
Hegnauhof - Bernd Holzwarth

Eintrittspreise:
Vorverkauf 19 Euro
Abendkasse 24 Euro (falls noch welche vorrätig)

Im Eintritt enthalten:
Sektempfang (Glas Sekt/Glas Orangensaft)
Umfangreiches Buffet / warme und kalte Speisen*
DJ Musik
*Getränke sind nicht im Eintritt enthalten

 

Weniger…

DQHA Zuchtbuchordnung – Diese Neuerungen erwarten die Züchter

Mehr…

Auf der Jahreshauptversammlung der DQHA im Februar in Haltern am See wurde eine Reihe von Änderungsanträgen zur Zuchtbuchordnung gestellt und von den anwesenden Mitgliedern der DQHA angenommen. Neben einigen, hauptsächlich redaktionellen Änderungen, waren von den Anträgen hauptsächlich die höheren Zuchtbücher und die Verbandsprämien betroffen. Die Neufassung der Zuchtbuchordnung befindet sich aktuell noch im Genehmigungsverfahren durch die Aufsichtsbehörde. Dennoch soll bereits im Vorfeld auf die geplanten Neuerungen und die Bedeutung für die Züchter eingegangen werden. Sobald die Genehmigung erfolgt ist, wird die neue ZBO inklusive der entsprechenden Antragsformulare auf der DQHA Homepage veröffentlicht.

Diese Änderungen betreffen die DQHA Zuchtbücher:

Futurity/Maturity-Buch:

Zum Eintrag ins Futurity/Maturity-Hengstbuch gilt nun ein Mindestalter von drei Jahren. Die Eintragungsvoraussetzungen wurden an das Gewinnsummensystem der Futurity/Maturity angepasst. Demnach muss die Nachzucht von Stuten nun 5.000€ und die der Hengste 10.000€ bei ihren Futurity/Maturitystarts erzielt haben.

Einführung eines Wallach-Appendix:

Um die Nachkommen von Appendix-Pferden auch weiterhin im Zuchtbuch der DQHA führen zu können, gibt es nun jeweils ein Appendix für Stuten, Hengste und Wallache. Der Aufstieg vom Appendix in einen höheren DQHA Zuchtbuchabschnitt ist für Wallache zu gleichen Bedingungen möglich wie bislang für Hengste und Stuten.

Einführung der Tests auf das Splashed White- Gen und das Overo Lethal White-Gen zum Eintrag in die höheren Hengst- und Stutbücher / Ausschluss von Doppel-Genträgern rezessiver Erbkrankheiten aus den höheren Hengst- und Stutbüchern:

Doppel-Genträgern rezessiver Erbkrankheiten sind im Gegensatz zu Einzelgenträgern tatsächlich von der Krankheit betroffen – oft mit starken bis tödlichen gesundheitlichen Folgen. Aufgrund der Tierschutzrelevanz müssen Hengste und Stuten zum Eintrag in die höheren Zuchtbuchabschnitte nun auch den Test auf das Splashed White- und Overo Lethal White-Gen vorweisen. Doppel-Genträger der rezessiven Erbkrankheiten (GBED, HERDA, MH, OLWFS, Splashed White) sind vom Eintrag in die höheren Hengst- und Stutbücher ausgeschlossen. Einzel-Genträger sind hiervon nicht betroffen.

Bedeutung für den Züchter:

  • Hengste benötigen zwei zusätzliche Tests (Splashed White, OLWFS) zur Teilnahme an der Körung, sowie dem Eintrag ins Hengstbuch I und II, Performance-Hengstbuch, Superior-Hengstbuch und Futurity/Maturity-Hengstbuch. Testergebnisse von Laboklin werden dazu von der DQHA anerkannt. Der 5 Paneltest muss weiterhin ausschließlich über die AQHA durchgeführt werden.
  • Stuten benötigen den 5 Paneltest, sowie zwei zusätzliche Tests (Splashed White, OLWFS) zur Teilnahme an der Stutenschau, sowie dem Eintrag ins Stutbuch I und II, Performance-Stutbuch, Superior-Stutbuch und Futurity/Maturity-Stutbuch. Die DQHA erkennt alle Testergebnisse auch von Laboklin an.
  • Wallache sind von dieser Regelung ausgenommen.

Die Reform der Verbandsprämien im Überblick:

Die Verbandsprämien waren bislang hauptsächlich für Zuchtstuten ausgelegt. Mit der Reform des Verbandsprämiensystems wurde der Fokus auf die lineare Beschreibung und die DQHA Leistungsprüfung verstärkt. Zusätzliche Prämien für Hengste und Wallache wurden analog zu den Verbandsprämien für Stuten eingeführt, um auch deren sportliche Eigenleistung entsprechend honorieren zu können. Zur linearen Beschreibung können Hengste, Stuten und Wallache auf einer der bundesweit veranstalteten DQHA Zuchtschauen oder im Rahmen eines Hoftermins vorgestellt werden. Die DQHA Leistungsprüfung wird auf einigen Zuchtschauen, sowie den Hengstkörungen angeboten und steht Hengsten, Stuten und Wallachen gleichermaßen offen.

„Elite“:

-Die Eliteanwärterschaft, sowie die Prämien „Elitestute“ und „Elitehengst“ bleiben unverändert erhalten. Die lineare Beschreibung muss überdurchschnittlich (mindestens 85%; im Typ nicht unter 70%; in allen weiteren Merkmalsgruppen nicht unter 75%) erfolgt sein. Bei Stuten müssen mindestens 3 Nachkommen, bei  Hengsten mindestens 5 Nachkommen aus 3 verschiedenen Stuten eine der folgenden Leistungen erbracht haben:

- Überdurchschnittliche lineare Beschreibung (mindestens 85%)
-AQHA Register of Merit
- Platz 1-3 der Haupt- oder einer Regionalfuturity

NEU: Wallache, die eine überdurchschnittliche lineare Beschreibung (mindestens 85%, im Typ nicht unter 70%; in allen weiteren Merkmalsgruppen nicht unter 75%)erreicht haben, können auf Antrag die Prämie „Elitepferd“ erhalten.

„Leistungszuchtstute/-hengst/Leistungspferd“:

Zur Beantragung der Leistungszucht-Prämie müssen Hengste, Stuten und Wallache folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Lineare Beschreibung
- Bestandene DQHA Leistungsprüfung

„Leistungssportstute/-hengst/-pferd“

Zur Beantragung der Leistungssport-Prämie müssen Hengste, Stuten und Wallache folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Lineare Beschreibung
- AQHA Register of Merit oder vergleichbare Sportleistung

„Premiumstute/-hengst/-pferd“

Zur Beantragung der Premium-Prämie müssen Hengste, Stuten und Wallache folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Überdurchschnittliche lineare Beschreibung (mindestens 85%, im Typ nicht unter 70%; in allen weiteren Merkmalsgruppen nicht unter 75%)
- bestandene DQHA Leistungsprüfung

„Supremestute/-hengst/-pferd“

Zur Beantragung der Supreme-Prämie müssen Hengste, Stuten und Wallache folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Erreichen der Elite-, Leistungszucht- und Leistungssport-Prämien
Weniger…

Zuchtschauen – Eckpunkte zur Vorbereitung & alle Neuerungen im Überblick

Die Zuchtsaison 2017 ist bereits in vollem Gange. Schon bald fällt der Startschuss zu den 19 Höveler DQHA Zuchtschauen und viele Züchter fiebern schon der Vorstellung ihrer  Zuchtstuten und Fohlen entgegen. Der optimale Auftritt auf der Zuchtschau erfordert Übersicht und Übung. Er sollte schon im Vorfeld gut organisiert werden. Damit bei der Planung an alles gedacht wird, gibt es hier die wichtigsten Eckpunkte und die Neuerungen für die Saison 2017 im Überblick:

Mehr…

Fohlenschauen und Jährlingsbeurteilung:

  • Der Züchter und der Eigentümer des Fohlens müssen DQHA Mitglied sein, um mit dem Fohlen am Zuchtprogramm der DQHA teilnehmen zu können. Auf der Zuchtschau darf das Fohlen auch von einer anderen Person vorgestellt werden, die nicht zwingend DQHA Mitglied sein muss.
  • Beide Elterntiere müssen eine Zuchtbescheinigung im Equidenpass und den Zuchtbucheintrag  vorweisen können. Dies ist die zwingende, tierzuchtrechtliche Voraussetzung für die Ausstellung eines Equidenpasses inklusive Zuchtbescheinigung. Beides sollte bereits im Jahr der Bedeckung vorliegen. Spätestens im Jahr der Geburt muss diese Formalität jedoch erledigt sein. Fohlen, deren Elterntiere eine oder beide Voraussetzungen noch nicht erfüllen, können auf der Zuchtschau nur außer Konkurrenz vorgestellt und beschrieben werden. Die einzige Ausnahme bilden hier Fohlen, deren Mutterstuten auf derselben Zuchtschau offiziell vorgestellt und ins Stutbuch aufgenommen werden.
  • Die Bedeckung und die Geburt muss der DQHA gemeldet worden sein. Neben den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformularen, muss die AQHA Registration Application  in Kopie vorliegen.
  • NEU: Fohlen müssen selbst oder über beide Elterntiere einen negativen PSSM/HYPP-Test vorweisen können. Ist eins der Elterntiere positiv getestet worden, so muss das Fohlen zwingend selbst getestet werden. Für den Start auf der Zuchtschau werden auch Testergebnisse von Laboklin akzeptiert. Fohlen ohne Nachweis und PSSM-/HYPP-Träger können auf der Zuchtschau nur außer Konkurrenz vorgestellt und beschrieben werden.

Stutenschauen:

  • Zum Eintrag ins Stutbuch I oder II können Stuten ab dem Alter von 36 Monaten vorgestellt werden.
  • Der Eigentümer muss DQHA Mitglied sein, um mit der Stute am Zuchtprogramm der DQHA teilnehmen zu können. Auf der Zuchtschau darf die Stute auch von einer anderen Person vorgestellt werden, die nicht zwingend DQHA Mitglied sein muss.
  • Die Stute muss eine Zuchtbescheinigung im Equidenpass vorweisen können.
  • Neben den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformularen, muss das AQHA Certificate of Registration in Kopie vorliegen.
  • Die Stute muss negativ auf PSSM und ggf. HYPP getestet worden sein oder das negative Testergebnis beider Elterntiere vorlegen können.
  • NEU: Die Stute muss das Testergebnis für GBED, HERDA, MH, OLWS und Splashed White vorlegen. Für den Start auf der Zuchtschau werden auch Testergebnisse von Laboklin akzeptiert. Stuten ohne Nachweis, sowie Träger von PSSM/HYPP  und Doppelgenträger der rezessiven Erbkrankheiten können auf der Zuchtschau nur außer Konkurrenz vorgestellt und beschrieben werden.

Wallachklassen:

  • Zum Eintrag ins Zuchtbuch I oder II können Wallache ab dem Alter von 36 Monaten vorgestellt werden.
  • Der Eigentümer muss DQHA Mitglied sein, um mit dem Wallach an der linearen Beschreibung der DQHA teilnehmen zu können. Auf der Zuchtschau darf der Wallach auch von einer anderen Person vorgestellt werden, die nicht zwingend DQHA Mitglied sein muss.
  • Der Wallach muss eine Zuchtbescheinigung im Equidenpass vorweisen können.
  • Neben den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformularen, muss das AQHA Certificate of Registration in Kopie vorliegen.
  • Der Wallach muss negativ auf PSSM und ggf. HYPP getestet worden sein oder das negative Testergebnis beider Elterntiere vorlegen können. Für den Start auf der Zuchtschau werden auch Testergebnisse von Laboklin akzeptiert. Wallache ohne Nachweis und PSSM-/HYPP-Träger können auf der Zuchtschau nur außer Konkurrenz vorgestellt und beschrieben werden.

--> Die Voraussetzungen gelten gleichermaßen für die Vorstellung von Stuten, Fohlen, Jährlingen und Wallachen auf den Hofterminen und Wallachaktionen und dem Start bei der DQHA Leistungsprüfung.

Bei der DQHA Leistungsprüfung ist zusätzlich zu beachten:

  • Es werden 2017 mehr Termine angeboten. Einige Leistungsprüfungstermine finden nur bei einer Mindeststarterzahl von vier Pferden statt. Bitte planen Sie bei Ihrer Nennung ein, dass ein Termin ggf. auch abgesagt werden kann.
  • Die DQHA Leistungsprüfung wird im Rahmen der Zuchtschauen und Körungen ausdrücklich für Stuten, Hengste und Wallache angeboten.

Neue Preise auf den Zuchtschauen:

  • Auf allen 19 Zuchtschauen wird aus dem jeweiligen Starterfeld der beste Vorsteller von den Zuchtrichtern ausgewählt. Die Sieger erhalten einen Freistart für eines ihrer Pferde auf einer DQHA Zuchtschau im Folgejahr.
  • Der beste Rookie, d.h. der Züchter, der erstmalig ein Fohlen auf einer DQHA Zuchtschau vorgestellt und die höchste Bewertung erhalten hat, bekommt am Ende der Saison ebenfalls einen Freistart für eines seiner Pferde auf einer DQHA Zuchtschau im Folgejahr.
  • Ein weiterer Freistart wird am Ende der Saison an den Züchter des jüngsten, vorgestellten Fohlens ausgegeben. Um der erhöhten Nachfrage nach und Bewerbungen für Zuchtschauen entsprechen zu können, beginnen die Zuchtschauen in der Saison 2017 bereits Mitte Juli. Dies bedingt, dass ein Teil der spätgeborenen Fohlen in einem jüngeren Alter als in den Jahren zuvor vorgestellt werden können. Die Vorstellung und Beurteilung im jüngeren Alter muss kein Nachteil sein. Oft zeigen sich diese Fohlen noch recht harmonisch, während sie einige Wochen später vielleicht durch eine Wachstumsphase eher überbaut erscheinen können. Jeder Züchter muss jedoch selbst beurteilen, ob sein Fohlen fit genug für die Zuchtschau ist und im Zweifel den Rat seines Tierarztes einholen.

TOP Sire

  • Der DQHA TOP SIRE  wird 2017 unter allen Hengsten ermittelt, von denen mindestens vier Fohlen auf den Zuchtschauen und Hofterminen vorgestellt wurden. Es gilt die durchschnittliche Gesamtbewertung aller vorgestellten Nachkommen.

DQHA Stuten- und Fohlenchampionat:

Für das DQHA Stuten- und Fohlenchampionat wird es in dieser Saison ein neues Qualifikationssystem geben. Die Qualifikation ist ausschließlich über die Vorstellung auf den DQHA Zuchtschauen möglich.

  • Platz 1 und 2 der Stuten und Fohlen jeder Zuchtschau qualifizieren sich direkt für den Start
  • Die besten 10% der noch nicht qualifizierten Stuten und Fohlen aller Zuchtschauen qualifizieren sich indirekt. Die indirekten Qualifikationen stehen erst nach Abschluss der letzten Zuchtschau endgültig fest. Ab September wird eine Liste der vorläufig qualifizierten Stuten und Fohlen auf der DQHA Homepage veröffentlicht und wöchentlich aktualisiert.
  • Ab 20 teilnehmenden Stuten bzw. Fohlen wird das Starterfeld geteilt. Die besten fünf Starter aus jeder Gruppe treten im Endring gegeneinander an.
  • Für qualifizierte Stuten, die aufgrund einer Erkrankung nicht am Championat teilnehmen können, ist der Start im Folgejahr möglich. Voraussetzung: Die Stute war angemeldet. Es liegt ein tierärztliches Attest vor.

Für die Zucht sind die Zuchtschauen von größter Bedeutung: Sie geben einen guten Überblick über den züchterischen Standard jedes Jahrgangs. Die steigende Nachfrage zeigt den Erfolg dieses Konzeptes und macht die Zuchtschauen auch für Besucher zu einem informativen und sehenswerten Event

Weniger…

Die optimale Vorstellung auf der Höveler DQHA Zuchtschau – so geht‘s

Die lineare Beschreibung durch die qualifizierten DQHA Zuchtrichter auf einer der 19 Höveler DQHA Zuchtschauen bietet viele Vorteile für die Züchter. So wird für jedes Pferd eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Merkmale erstellt. Dies gibt dem Züchter wertvolle Informationen über die Stärken und Schwächen seines Fohlens an die Hand und bietet eine Aussage über den Erfolg der Anpaarung. Die optimale Orientierungshilfe für zukünftige Anpaarungsentscheidungen bietet die Beschreibung der Stuten. Eine altersmäßige Obergrenze gibt es nicht. Stuten können auch tragend oder gleich mit Fohlen bei Fuß vorgestellt werden. Zur Vorstellung auf der Zuchtschau und dem damit verbundenen Eintrag ins Zuchtbuch I oder II, müssen erwachsene Tiere mindestens 3 Jahre alt sein.

 

Mehr…

Gerade Züchter die zum ersten Mal ein American Quarter Horse auf einer Zuchtschau vorstellen möchten, stehen vor der Frage was es  bei der Vorstellung zu beachten gilt. Auf den Zuchtschauen zählt allein die Qualität des vorgestellten Pferdes.  Die Zuchtrichter können jedoch nur das bewerten, was ihnen das Pferd auch zeigt. Ein gut vorbereiteter Vorsteller erleichtert den Zuchtrichtern die Beschreibung und reduziert den Stress, vor allem für die Fohlen. Mit einem Freistart für eines seiner Pferde auf einer DQHA Zuchtschau im Folgejahr, soll daher der beste Vorsteller jeder Zuchtschau belohnt werden. Hier punkten vor allem Teilnehmer, die ruhig und souverän die Qualität ihres Pferdes beim Führen/Longieren und im Stand präsentieren können. Das Üben im Vorfeld zahlt sich also in jeder Hinsicht aus.

Die Ausrüstung & der Pflegezustand des Pferdes:

Die Grundvoraussetzung für die Vorstellung aller Pferde auf den DQHA-Zuchtschauen ist die augenscheinliche Gesundheit. Sie müssen frei von ansteckenden Krankheiten sowie lahmfrei sein. Kleinere Schrammen haben keinen Einfluss auf die Bewertung. Ein guter alters- und entwicklungsgemäßer Pflege- und Ernährungszustand wird jedoch vorausgesetzt. Auch die Mutterstute sollte einen gepflegten Eindruck machen. Die Mähne der Pferde darf eingeflochten werden. Das Blacken der Hufe ist nicht erwünscht.  Auch Schweiftoupets dürfen nicht verwendet werden.  Das Clippen der Tasthaare und Ausrasieren der Ohren ist tierschutzrechtlich verboten. Ein stabiles, sauberes und gut passendes Halfter mit einem ausreichend langen und stabilen Strick bildet das Grundwerkzeug für eine gute Vorstellung. Ein Showhalfter ist nicht nötig, darf aber gern getragen werden.

Der Vorsteller:

Der Eigentümer des Pferdes muss Mitglied bei der DQHA sein. Er kann jedoch eine andere Person beauftragen, sein Pferd vorzustellen. Ein souveräner Umgang auch mit Fohlen und ggf. nervösen Pferden sowie eine gute körperliche Fitness erleichtern das Laufen auf dem Sandboden der Dreiecksbahn und ermöglichen dem Pferd einen optimalen Auftritt. Ein gepflegter Gesamteindruck des Vorstellers ist gewünscht. Auch wenn es keine strikte Kleidungsvorschrift  gibt, „Western-Style“ sollte es schon sein. Eine lange Hose und ein langärmeliges Hemd oder eine Jacke, eine adäquate Kopfbedeckung und sicheres Schuhwerk sind empfehlenswert. Auch ein Showoutfit darf gern getragen werden.

Die Dreiecksbahn:

Der Veranstalter der Zuchtschau steckt die Dreiecksbahn mit Pylonen und Stangen ab. Die längste Seite beträgt ca. 20 bis 30m. Die beiden Seiten, die auf die Zuchtrichter zuführen, sind je 15m lang. Auf der Dreiecksbahn werden die Pferde im Schritt und Trab auf der rechten Hand geführt und vom Vorführer weg gewendet. Um den Zuchtrichtern zu jeder Zeit freie Sicht auf das Exterieur, insbesondere die Gliedmaßen, zu gewähren, sollte der Vorführer darauf achten leicht versetzt zu seinem Pferd zu laufen. Stuten, die auf der Dreiecksbahn schräg hinter dem Vorsteller laufen und Fohlen, die separat hinter der Mutterstute geführt werden, sind für die Zuchtrichter schlecht zu beurteilen. Beim Führen  bzw. im Freilauf des Fohlens neben der Stute sollte darauf geachtet werden, dass das Fohlen nicht von der Stute verdeckt wird.

Der Freilauf:

Fohlen und Jährlinge werden zusätzlich frei neben der Mutter laufend auch im Galopp beurteilt. Dazu ist es besonders wichtig, dass die Fohlen halfterführig sind und sich gefahrlos anfassen und einfangen lassen. In der Regel ist die Vorstellung der Fohlen bei Fuß der Mutter, d.h. vor dem Absetzen empfehlenswert. Die Anwesenheit  einer gelassenen Stute vermittelt auch dem Fohlen in der ungewohnten Umgebung der Showarena Gelassenheit. Sollte es dennoch einmal zu erschrockenen Bocksprüngen kommen, wird dies nicht negativ berücksichtigt.

Das Longieren:

Erwachsene Pferde werden zur Beurteilung der Bewegungsqualität in beide Richtungen am Halfter longiert. Die Pferde sollten sich entspannt und gelassen im Schritt, Trab und Galopp und in den Übergängen zeigen. Pferden, die zunächst etwas angespannt wirken, werden einige „Eingewöhnungsrunden“ gewährt, schließlich soll jedes Pferd die Chance erhalten sich seiner Qualität entsprechend präsentieren zu können. Es empfiehlt sich jedoch, erwachsene Pferde bereits vor dem Betreten der Dreiecksbahn aufzuwärmen und zu lockern.

Die Aufstellung:

Im Anschluss an den Freilauf bzw. das Longieren  werden die Pferde an der Hand geschlossen, d.h. Vorder- und Hinterbeine nebeneinander,  zur Exterieurbeschreibung aufgestellt. Sollten Fohlen oder Stute einmal nicht so ideal stehen, werden die Zuchtrichter dem Vorführer die Möglichkeit geben, dies zu korrigieren und ihr Pferd noch einmal korrekt aufzustellen. Dies hat keine negativen Auswirkungen auf die Beschreibung. Das Üben der korrekten Aufstellung und geduldige Stehen im Vorfeld, sorgt jedoch für einen sicheren und stressarmen Auftritt auf der Schau und erleichtert den Zuchtrichtern die Beschreibung der Pferde. Ebenso empfehlenswert ist es gerade Fohlen und junge Pferde ohne Show-Erfahrung bereits mit den typischen Situationen und Gegenständen im Umfeld einer Zuchtschau vertraut zu machen. So kann sich das Fohlen zwischen Stangen und Pylonen auf der Dreiecksbahn optimal präsentieren und auch Werbebanner, Blumentöpfe und Lautsprecher verlieren schnell ihren Schrecken.

Mit einer guten Vorbereitung wird die Höveler DQHA Zuchtschau somit Stute, Fohlen und Züchter zu einem interessanten Ausflug, dem alle entspannt entgegensehen können.   

 

Weniger…

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Wann:​    28. April um 19 Uhr 30
Wo:        VfL Gaststätte Waiblingen, Oberer Ring 1, 71332 Waiblingen 

Liebe Mitglieder,

Wir möchten Euch zu unserer Jahreshauptversammlung 2017 einladen. Gäste sind herzlich willkommen.

Tagesordnung:
• Bericht des Vorstandes
• Jugend-und Amateurarbeit
• Sport und Turniere 2016
• Zucht 2016
• Finanzen
• Sponsoring
• Wünsche, Anregungen ……

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Günter Schmidt
Vorstand  DQHA Baden Württemberg

Bilder Kadertraining

Finale Sichtung des DQHA-Kaders Baden-Württemberg

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich insgesamt 15 Teilnehmer auf dem Birkenhof in Schwaikheim bei Familie Schmid/ Betz , um sich für die Disziplinen sichten zu lassen. Während der Reitpausen tankten die Pferde auf den bereitgestellten Paddocks ausreichend Sonne und die Teilnehmer und deren Begleitungen wärmten sich im Reiterstüble bei Kaffee, Kuchen, Süßes und Pizza auf. Mit einigen neuen Regelungen in diesem Jahr hieß es dann pro Reiter vier Disziplinen und die Freestyle Reinings zu besetzen. Am Nachmittag verkündigten Sarah Betz und Tanja Klink die diesjährigen Teams:

Amateur Team
Meike Lebermann
Janine Ketterer
Sara Linsenmaier
Lisa Wieler
Jule Pflieger

Jugend Team
Tamara Kless
Eva Heinzmann
Sophia Rau
Celine Buss

Als nächstes stehen verschiedene Trainings an. Wir freuen uns auf den DQHA Cup der in diesem Jahr über Ostern in Thierhaupten ausgerichtet wird.

DQHA Baden-Württemberg feiert seine Champions

Die Turniersaison 2016 ist zu Ende und bevor sich alle in die Weihnachtsvorbereitungen stürzen, gab es in Baden-Württemberg noch einen anderen wichtigen Termin: Die Jahresabschlussfeier der DQHA Regionalgruppe. Über 140 Mitglieder fanden den Weg nach Schorndorf am Samstag, den 29. Oktober, und wurden vom 1. Vorsitzenden Günter Schmidt herzlich begrüßt. Danach bedankte er sich namentlich bei den vielen Helfern, die vor und hinter den Kulissen dafür sorgen, dass im „Ländle“ so viele Turniere und diese Jahresabschlussfeier stattfinden können. Ebenso ging sein Dank an die Sponsoren, die diese Turniere mit Geld- und Sachpreisen unterstützen. Nach dem leckeren schwäbischen Buffet übernahm Nadine Schmid das Mikro und verkündete die Champions der baden-württembergischen Cup-Serien.

Mehr…

Für den DQHA/AQHA-Cup hatte Saddle Shop Trading in 2016 die Schirmherrschaft übernommen und die Buckles gesponsert. Dieser Cup bestand aus drei Turnieren mit 916 Starts und 153 Pferden. Das Showteam von qh-service freute sich ebenso über die rege Teilnahme im Rasseoffenen Cup – hier waren es bei fünf Turnieren 805 Starts mit 262 Pferden. Auf die Sieger und Platzierten warteten wieder ganz besondere Preise: Die Trophy-Buckles kamen in diesem Jahr von der Fa. American Plated. Das ist deswegen erwähnenswert, da man hier die Buckles selber gestalten kann. Diese Aufgabe hatte Silke Woitaschek übernommen und es ist ihr außergewöhnlich gut gelungen. Die zweiten Sieger erhielten eine Hutbox und die Drittplatzierten konnten ein Qualitätshalfter in Empfang nehmen. Beide Preise waren ganz individuell jeweils mit dem Namen des Reiters und seines Pferdes versehen. Die Pferde mit der höchsten AQHA-Punktzahl aus einzelnen Disziplinen werden ebenfalls ausgezeichnet und ihre Besitzer freuten sich über ein Organizer-Taschenset.

Der Versatility Ranch Horse Cup Südwest kann auf eine Serie von sechs Turnieren zurückschauen und in 2016 kämpften die Ranchhorse-Reiter um eine besondere Trophäe: Für die Open Division hatte Sattlermeister Steffen Würtz aus Brackenheim einen Trophy-Sattel angefertigt, wobei das Leder von der Fa. Soft-Art Leather Gammertingen gesponsert wurde. Aber auch die Amateurreiter hatten ein Ziel vor Augen: Hier wurde dem Sieger/der Siegerin ein Sattel der Marke „Double Dee“ von der Fa. Cowboy Headquarters GmbH in Aussicht gestellt. Beide Sättel gehen nach Sinsheim zum Patrick Sattler Training Stable; denn die Sieger hießen: Patrick Sattler und Sylvia G. Bate. Nach den Ehrungen gab es noch einen kleinen, filmischen Rückblick auf den DQHA Youth & Amateur Team Cup 2016. Mit der Gestaltung eines Märchenwaldes hatte das BaWü-Team den Preis für die schönste Stallgasse abgeräumt. Dann hieß es nur noch: Die Tanzfläche ist freigegeben! Zu vorgerückter Stunde wurde die Musik fetziger und mit Aussicht auf eine „geschenkte“ Stunde aufgrund der Zeitumstellung wurde natürlich ausgiebig gefeiert.

Nachfolgend die Sieger und Platzierten der baden-württembergischen Cups 2015:

Saddle Shop Trading Cup – Open
1. Platz Gabriele Resch mit EH One of Lenas Finest
2. Platz Silke Woitaschek mit My Blue Sunshine
3. Platz Marija Eberhardt mit Theultimategideon

Saddle Shop Trading Cup – Amateur
1. Platz Vanessa Barnsteiner mit TC Amy
2. Platz Britta Jäger-Larsen mit She Stepping Smart
3. Platz Diana Unfug mit Elites Little Step

Saddle Shop Trading Cup – Nov. Amateur
1. Platz Julia Pflieger mit Hot Mojito
2. Platz Larissa Heinle mit Heza Movin Star
3. Platz Sarah Vasilic mit Mr Marley Dun It

Saddle Shop Trading Cup – Youth
1. Platz Sophia Rau mit Miss Peppy Remedy
2. Platz Sara Linsenmeier mit LQ Special  Chili Pepper
3. Platz Celine Buss mit Doc Kitty Doll

Saddle Shop Trading Cup – Nov. Youth
1. Platz Celine Buss mit Doc Kitty Doll
2. Platz Sophia Rau mit Miss Peppy Remedy
3. Platz Tamara Kless mit Talk About Blues

Die Champions der Einzeldisziplinen:
Reining: Andreas Dick mit Coeur Lee Boon MM
Western Riding: Gabriele Resch mit EH One of Lenas Finest
Trail: Lorena Strothmann mit Jacs Lik Dun It
Western Pleasure: Silke Woitaschek mit My Blue Sunshine
Ranch Riding: Gabriele Resch mit EH One of Lenas Finest

Rasseoffener Regio Cup – Open
1. Platz Gabriele Resch mit EH One of Lenas Finest
2. Platz Anna Hinderer mit Marry Me Wisely
3. Platz Sarah Schindler mit EH Likelys Cute Lady

Rasseoffener Regio Cup – Amateur
1. Platz Nicola Wissenbach mit Cats Pretty Surprise
2. Platz Birgit Rau mit Miss Peppy Remedy
3. Platz Sarah Vasilic mit Mr Marley Dun It

Rasseoffener Regio Cup – Einsteiger
1. Platz Larissa Heinle mit Heza Movin Star
2. Platz Katja Geissinger mit This Olenas Genuine
3. Platz Ralf Krings mit Billy Bob

Rasseoffener Regio Cup – Jugend
1. Platz Sophia Rau mit Summer Sam Dunit
2. Platz Maja Hinderer mit Paulena Night Slide
3. Platz Zoe-Chris Cosic mit Just A Smart Whisper

Ranch Horse Regio Cup Südwest – Open
1. Platz Patrick Sattler mit Tivios Prize
2. Platz Patrick Sattler mit BuckOlena
3. Platz Rolf Siegle mit Silent Little Lynx

Ranch Horse Regio Cup Südwest – Amateur
1. Platz Sylvia G. Bate mit Justa Little Slipper
2. Platz Karina Weber mit Pocos Rebel Son
3. Platz Katrin Bartmann mit Smart Little Theo

Ranch Horse Regio Cup Südwest – Einsteiger
1. Platz Anja Harr mit Miss Bueno San Tari
2. Platz Thomas Hildenbrand mit Amazing Sugar Star
3. Platz Nicole Finzel mit Seven X Peppy

Working Cow Horse Cup Südwest
Gesamtwertung Open: Patrick Sattler mit Tivios Prize
Gesamtwertung Amateur: Sylvia G. Bate mit Justa Little Slipper
Gesamtwertung Einsteiger: Anja Harr mit Miss Bueno San Tari

Weniger…

Deutsche Quarter Horse Ass.

Regionalgruppe BW
Niko Kalaitzidis
Eckartsweiler 26
73642 Welzheim
Tel. 0176 64761787
niko.kalaitzidis(at)dqha-bw.de