Regionalgruppe des Wilden Südens
Turniertermine 2018

8. April 2018- Neudeck Open 1
Rasseoffenes Turnier - Westernwelt Cup

 
Turniertermine 2018

5. / 6. Mai 2018- Sinsheim Open
Ranch Horse Turnier - Ranch Horse Cup Südwest

 
Turniertermine 2018

26. / 27. Mai 2018 - Birkenhof Classic
AQHA Turnier - Saddle Shop Trading Cup

 
Turniertermine 2018

16. / 17. Juni 2018 - Riedhof Ranch Open 
Ranch Horse Turnier - Ranch Horse Cup Südwest

 
Turniertermine 2018

23. / 24. Juni 2018 - Eliesenhof Open
Rasseoffenes Turnier - Westernwelt Cup

 
Turniertermine 2018

N.N. - Albuch Open
AQHA Turnier - Saddle Shop Trading Cup

 

WE WANT YOU

Die DQHA Baden Württemberg sucht Reiter und Reiterinnen die gerne Spaß haben, einen Sinn für Teamgeist haben und mit ihrem Pferd an einem tollen Bundes-Team-Cup der DQHA teilnehmen wollen.

  • Der Youth- und Amateur Team Cup findet vom 14. – 17. Mai 2015 in Alpenrod statt
  • Startberechtigt sind Jugendliche & Amateure (Novice, Rookie, Amateur)
  • Der Cup wird Rasseoffen ausgeschrieben

Ihr habt Interesse? Dann meldet Euch bitte bei uns!

Sarah Schmid (Jugend)
sarah.schmid@dqha-bw.de
0172 - 7555076

Tanja Klink (Amateur)
tanja.klink83@googlemail.com
0176 - 800 12910

Das Jahresranking aus Baden-Württemberg im Einzelnen

Western Horse Regio Cup:

Open

1.Silke Woitaschek / Cee Taris Sunshine
2.Tanja Klink / Lovely Gun
3.Sascha Ludwig / SL Smart Stuff

Mehr…

Amateur
1.Silke Woitaschek / Cee Taris Sunshine
2.Nadine Eckstein / Railblazorette
3.Jeannine Neumann / Natural Blue Zippo

Novice Amateur
1.Sarah Schindler / EH Likelys Cute Lady
2.Michaela Grabe / SL Smart Stuff
3.Simone Färber / Cee Taris Sunshine

Youth
1.Aileen Häberle / Awesome Texasrancher
2.Sarah Vasilic / Mr Marley Dun It
3.Malin Kürner / HS Newton

Champion der Einzelklassen im Western Horse Regio Cup:

Reining
Sascha Ludwig / Higgins Lill Hillary
Western Riding
Silke Woitaschek / Cee Taris Sunshine
Trail
Silke Woitaschek / Cee Taris Sunshine
Ranch Pleasure
Sascha Ludwig / SL Smart Stuff

Ranch Horse Cup Südwest:

Open
1.André Weber / Pocos Rebel Son
2.Dieter Randecker / GB Naomy Jac
3.Martin Schemuth / Shiners Red Pepper

Amateure
1.André Weber / Pocos Rebel Son
2.Dieter Randecker / GB Naomy Jac
3.Martin Schemuth / Shiners Red Pepper

Einsteiger
1.Guntram Kurz / Peppy Sail On
2.Angelika Gundermann / CH Silmarilla
3.Nicole Finzel / Seven X Peppy

Youth
1.Kim Alexandra Mayer / Solanos Dandee Doll
2.Lucca Josephina Hoffmann / Jokers Luna
3.Kim Alexandra Mayer / Tivios Prize

Cowhorse Cup Südwest

Open
Martin Schemuth / Shiners Red Pepper
Amateur
Martin Schemuth / Shiners Red Pepper
Einsteiger
Sabina Müller / Podocy

Rasseoffener Regio Cup

Open
1.Tanja Klink / Lovely Gun
2.Anja Vogelsgesang / Vanilla Deluxe
3.Peter Szymanski / Miss Boggie Jac

Amateur
1.Silke Mäußnest / Fergie Best Boy
2.Lea Mundorf / Smilla
3.Simone Burkmann / Jacs Nice Nugget

Einsteiger
1.Sarah Schindler / EH Likelys Cute Lady
2.Hanna Arnold / Little Ruf Hickory
3.Birgit Rau / Miss Peppy Remedy

Youth
1.Sophia Rau / Miss Peppy Remedy
2.Sarah Vasilic / Mr Marley Dun It
3.Marie-Jo Schmegner / Smartest Blonde

Carola Steen
Weniger…

Alpen Team Cup 2014, Thierhaupten/Ötz

Auf der Anlage von Familie Meir in Thierhaupten/ Bayern trafen sich am 11./12. Oktober 2014 Teams der verschiedenen Westernreit-Verbände zum Alpen Team Cup 2014.
Der Hauptgedanke des Alpen Team Cups 2014 war es, Jugendliche und Amateure zusammen zu bringen und ihnen eine Plattform zu bieten, um als Team im sportlichen Wettbewerb gegeneinander anzutreten. Darüber hinaus sollte es eine tolle Gelegenheit sein als Team zusammenzuwachsen, Teamgeist zu leben und gemeinsam mit anderen Spaß zu haben. Mehr…

Die schöne Reitanlage, die Familie Meir für den Alpen Team Cup kostenlos zur Verfügung stellte, bot sehr gute Bedingungen für das Turnier. Einige nutzten sogar die Gelegenheit, um bei einem Ausritt das schöne Gelände zu genießen und den Pferden eine Auszeit vom Turniergeschehen zu gönnen. Sicherlich war es ein Pluspunkt, dass für die meisten die Anfahrtszeit zum Austragungsort nicht zu lang war, so dass die Teams am Freitag noch ausreichend Zeit hatten sich direkt vor Ort auf die Wettbewerbe vorzubereiten. Es fanden Team-Meetings statt, Stallgassen wurden dekoriert, und sogar Pferdemähnen stilvoll in den eigenen Landesfarben geflochten. Die zahlreich mit angereisten Eltern und Betreuer packten mit an, so dass die Pferde und Reiter stets optimal versorgt waren.

Weitere Bilder Alpencup

Neben den Teilnehmern und Betreuern haben sich auch die Sponsoren besonders ins Zeug gelegt und die Teams mit toll gestaltetem Equipment wie Teamjacken oder schönen Abschwitzdecken ausgestattet. Unter anderem auch das teilweise sehr hohe Engagement der einzelnen Landesverbände machte es möglich, dass gleich mehrere Jugend-Teams ihr Bundesland vertreten und diese besondere Teamerfahrung machen konnten.
Zu Beginn des offiziellen Alpen Team Cups erfolgte am Samstagmorgen die Vorstellung der Teams durch die jeweiligen Coaches. Insgesamt sieben Jugendteams traten im Wettbewerb gegeneinander an. Leider ging aufgrund kurzfristiger Absagen nur ein Amateur Team der DQHA Baden-Württemberg an den Start. Das Team wollte nachdem im Vorfeld bereits viel Energie in die Vorbereitungen floss, die Amateur-Flagge bei diesem Cup hochhalten und den Teamgedanken des Alpen Team Cups leben.
Der Begrüßung durch die Vorstände der DQHA Bayern und Baden-Württemberg folgte sogleich die Showmanship auf dem Außenplatz, auf dem bis auf die Reining alle Klassen abgehalten wurden. Vor der Siegerehrung gab die Richterin Sylvia Jäckle den Teilnehmern wertvolle Rückmeldungen zur ausgeführten Pattern.
Die Teams waren mit viel Engagement bei der Sache. In den nachfolgenden Reitklassen zeigten sie Ritte auf hohem Niveau. Jedes Team hatte zur Aufgabe in allen Disziplinen vertreten zu sein, und die einzelnen Teammitglieder mussten in drei Disziplinen für ihr Team starten. Die Zielsetzung war, dass das Team als ganzes möglichst viele Punkte erzielt. So kam es auch, dass einige nicht in ihren stärksten Individualdisziplinen starteten, sondern im Sinne des Teamgedankens agierten und darauf verzichteten in ihren Lieblingsdisziplinen am Start zu sein.
Das Team DQHA Bayern 1, das aus Reitern bestand, die über umfangreiche internationale Turniererfahrung verfügen, ging gleich in Führung. Auch nach der Horsemanship und Pleasure konnten sie diese, trotz guter Ritte der weiteren EWU und DQHA Teams, über lange Strecken verteidigen. Nicht nur im Trail war bei Pferd und Reiter viel Konzentration gefragt, da der Platz durch die vielen Einflüsse von außen anspruchsvoll war. Es fand ein spannender Wettbewerb statt, bei dem die verschiedenen Teams ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten.
Indem Renate Gruber und Rainer Meierhofer ehrenamtlich die Organisation rund um die Meldestelle übernahmen, trugen sie ebenfalls zum reibungslosen Gelingen des Alpen Team Cups bei. Da die aktuellen Zwischenstände immer wieder durchgesagt wurden, waren die Zuschauer als auch die Teilnehmer stets im Bild, wie sich der Wettkampf entwickelte. Auch Albert Wagner, DQHA-Vorstand Bayern als auch Günter Schmidt und Michael Rump aus Baden-Württemberg packten mit an: ob beim Parcouraufbau, den Siegerehrungen aber auch, wenn ihr Einsatz an anderer Stelle nötig war. Die letzte Disziplin des ersten Tages bildete die Reining, in der die Fanclubs ihre Teams anfeuerten und die guten Ritte lautstark honorierten. Hier lag das Team DQHA Bayern nur noch knapp mit einem Punkt Vorsprung vor dem Team EWU 2 in Führung, gefolgt vom weiteren EWU Jugend Team 1. Mit diesem Zwischenstand ging es abends zur Party. Nachdem die Teams am Tag ihr reiterliches Können zum Besten gaben, zeigten am Abend andere Jugendliche ihr Talent: die Charity Kids bewiesen ihr musikalisches Können. Angespornt durch deren Leistung nahmen kurzerhand einige Mitglieder des DQHA Baden-Württemberg Kaders das Mikrofon in die Hand und zeigten, dass sie nicht nur am Reiten richtig Spaß hatten. So kam es auch, dass die Feier für einige bis spät nach Mitternacht anhielt. Am Sonntagmorgen war den Starter nichts von der Party anzumerken. Sie zeigten in der Western Riding wieder ihre Leistungen. Auch zahlreiche Pferde stellten ihr wahres Allround Talent unter Beweis und lieferten gleich mehrfach tolle Ergebnisse: ob in der Reining, im Trail oder in der Western Riding. Hier ging das Team EWU 2 in Führung. Es blieb weiterhin spannend, wie die Endwertung am Ende des Tages aussehen würde. Nach den starken Ritten in den Hunter Klassen warteten alle gespannt darauf , welche Platzierungen in der finalen Teamwertung des Alpen Team Cups 2014 erreicht wurden. Nachdem sich alle nochmals kulinarisch stärken und die Pferde auf die Heimfahrt vorbereiten konnten, wurde die Siegerehrung vorgenommen.
Hier wurden die Geld- und Sachpreise an die Teams überreicht, die durch die Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden. Das Amateur Team aus Baden-Württemberg wurde als erstes geehrt bevor die Jugend-Teams unter dem Beifall der Zuschauer ihre Preise entgegen nehmen konnten. Die ersten drei platzierten Teams erhielten neben den Sachpreisen jeweils Geldpreise in Höhe von 400 Euro für die Sieger des Jugend Alpen Team Cups und jeweils 300 Euro für die Zweit- und 200 Euro für die Drittplatzierten. Insgesamt sah das Ergebnis wie folgt aus:
Jugend Team Punkte
DQHA Bayern 76
EWU 2 71
EWU 1 54
DQHA Bayern 2 49
DQHA Baden-Württemberg 1 45
DQHA Bayern 3 43
DQHA Baden-Württemberg 2 41
DQHA Baden-Württemberg Amateur Team: Miruna-Diana Sachse, Lea Heimberger, Sarah Schindler, Celina Schneider mit Betreuerin Tanja Klink Das Fazit nach einem intensiven Wochenende:
Es war schön zu erleben, wie die Teams während des Cups zusammen gewachsen sind. Einige der Teilnehmer waren zum ersten Mal zu einem Team Cup angereist, und sichtlich stolz dabei zu sein. Auch konnten sie sich gegenseitig helfen und sowohl reiterlich und zwischenmenschlich vieles voneinander lernen.
Solche Veranstaltungen mit dem Format Teams sportlich zusammen zu bringen, haben wiederholungswert, da sie insbesondere auch zur Nachwuchssicherung, sowohl im Jungend und Amateurbereich einen wertvollen Beitrag leisten. Schade, dass nicht noch mehr Amateur Teams den Weg zum Alpen Team Cup gefunden haben. Für nächstes Jahr wäre es auch aus Sicht der Teilnehmer toll, wenn wieder eine bundesweit übergreifende oder gar internationale Veranstaltung stattfindet. Wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, kann dies eine tolle Geschichte werden: die verschiedenen Westernreit-Verbände, Organisatoren, Trainer, Betreuer und natürlich auch die Teilnehmer!
Ein paar Stimmen zum Alpen Team Cup 2014:
Thomas Meir, Anlagenbesitzer: "Schön, dass die Jugendlichen zusammengebracht werden!"
Tom Christ, EWU Jugendwart: "Die EWU findet diese gemeinsame verbandsübergreifende Veranstaltung toll!"
Tanja Klink, Coach Amateurreiter DQHA-BW: "ein super Zusammenhalt in der Gruppe!"
Sylvia Jäckle, Richterin: "Man sieht, dass die Jugendlichen Spaß haben."
world-of-tack, Sponsor: "Wir freuen uns hier im Süden dabei sein zu dürfen."
Hannes Wilk, Vater einer Jugend-Teilnehmerin: "Der Team Gedanke steht klar im Vordergrund ? klasse!"
An dieser Stelle möchten wir uns noch bei den Betreuern / Trainer der Jugend- und Amateur-Teams bedanken: Carolin Lenz für die DQHA-Teams aus Bayern, Tom Christ und Tommy Posch für die EWU-Teams aus Bayern, Tanja Klink für die Amateure und Sarah Schmid für die Jugend Teams der DQHA Baden-Württemberg. Ohne Ihr Engagement wäre so eine Veranstaltung nicht möglich.
Albert Wagner, 1. Vorsitzender der DQHA Bayern, war Ideengeber und Initiator für dieses Turnier. Es war sein Gedanke etwas für die Jugendlichen und Amateure im Süden zu veranstalten. Angefangen mit dem Aussuchen der Anlage bis zu Verpflichtung der Richter, er hat sich um alles gekümmert. Vielen Dank an Ihn.

Miruna Sachse
Weniger…

Video Alpen Cup Team BW

Sieger der Herzen